So war Düsseldorf

Heiß, viele, laut und entschlossen. So war die Großdemonstration gegen das PAG am 07.07. in Düsseldorf. 18 – 20 Tausend Menschen fluteten die Route vom Hbf über die Kö bis zum Landtag. Der Zug war so lang, daß die Spitze bereits am Ort der Abschlußkundgebung angekommen war, während unser antiautoritäre Block – der sich am Ende der Demo befand – noch auf der Kö sich lautstark gegen das Kapital, den Staat und seine Repressionen positionierte.

Zu unserer Überraschung, hielten sich die Staatsdiener sehr bedeckt und blieben trotz Pyrotechnik entspannt. Ob das die Taktik der Einsatzleitung war oder einfach an der sengenden Hitze lag, bleibt an dieser Stelle offen.
Auch wenn die Gladbecker Gruppe zahlenmäßig nicht so vertreten war wie geplant, gab es doch ein Meer aus schwarz roten Fahnen und der von uns fleißig verteilte Flyer, fand interessierte Leser unter den Düsseldorfer Passanten. Abgesehen davon das es für das Hauptanliegen – gegen das PolGNRW zu demonstrieren – schon durch die bloße Masse der Teilnehmer ein Erfolg war, wurde auch das Anliegen unseres antiautoritären Blocks von ca 300 Genoss*inne durchaus erfolgreich vertreten und der anarchistische Gedanke unter die Leute gebracht.

An dieser Stelle möchte wir allen Teilnehmer*innen, der Orga, dem EA und allen Unterstützer*innen ein großes Dankeschön aussprechen.
Unser besonderer Dank gilt der „Anarchistische Gruppe Dortmund“ agdo.blogsport.eu

In diesem Sinne : Arsch hoch! Wir sehen uns auf der Straße.