Das war die Vorabenddemo in Bochum

Am Abend des 30.04.2018, startete zum 3. Mal die „Revolutionäre Vorabenddemo“ in Bochum am S-Bahnhof Ehrenfeld. Die Polizei untersagte anfänglich den Start, wegen angeblicher Vermummung des Blocks. Nach geringfügiger optischer Veränderung der ersten Reihen, konnte die Demo mit leichter Verspätung und von Cops gefilmt starten.


infozentrale

Mehr als 300 Menschen trugen lautstark links radikale Gedanken zur gesellschaftlichen Zuständen auf die Straßen. Es folgten mehrere Zwischenstops, mit Redebeiträgen verschiedener Gruppierungen. Die für mich persönlich wichtigste Kundgebung, fand im „Bermudadreieck“ statt …. leider war Wetter bedingt die Partymeile nicht so gut besucht wie an anderen Abenden, dennoch konnten die Redner zahlreiche unbeteiligte Ohren erreichen. Ein Vortrag über die Strukturen der neuen Rechten und der Identitären im Allgemeinem, aber auch mit speziellem Bezug auf Bochum, wurden von vielen Passanten mit Interesse aufgenommen. Ich hoffe, dass es den ein oder anderen auch zum Nachdenken angeregt hat und Er oder Sie die Zeichen der Zeit erkannt hat.


infozentrale

Von Feuerwerk und Pyrotechnik auf Häuserdächern begleitet, ging es weiter durch die Bochumer Innenstadt, am Ort der letzten Kundgebung wurde die Stimmung etwas kämpferischer, da von Seiten der Staatsdiener angekündigt wurde, mit Zwang ein Ablegen der Vermummung zu erwirken. Es blieb jedoch bei der Androhung und wir konnten unseren Weg in Richtung Endpunkt fortsetzen. Dort angekommen, gab es noch eine Aktion „am“ Schauspielhaus. Genossen hatten erfolgreich das Dach erklommen und unter lautem Beifall erneut Bengalos gezündet. Der polizeiliche Versuch die Aktivisten dingfest zu machen, blieb, genau wie am Autohaus erfolglos.


infozentrale

Kurze Zeit später wurde vom Veranstalter die Versammlung als beendet erklärt, vom Regen durchnässt aber glücklich und zufrieden, verließen wir zügig den Tana-Schanzara-Platz um uns für den 1.Mai zu stärken. Danke an die Orga und den EA.

Danke auch an die infozentrale die uns die Fotos zur Verfügung gestellt hat. Auf dem verlinkten Twitter-Account, findet ihr unter anderem auch eine Timeline der Bochumer-Demo.

#3004bo